Sedaa (Mongolei/Iran)

Donnerstag, 14. November 2019
Beginn: 20:00 h
Eintritt: 15,00 € Ermäßigung verfügbar
Veranstaltungsort: Kulturhaus Kresslesmühle
Seit ihrer Gründung 2009 verbindet die mongolisch persische Formation SEDAA auf außergewöhnliche Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen.

Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal (mitwirkend beim Filmmusik zu „der weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe.

Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt.

Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden Trommelrhythmen zu einem mystischen Klangteppich der Schwingungen und Stimmungen, der den Zuhörer mitnimmt auf eine akustische Reise entlang der Seidenstrasse.

www.sedaamusic.com

Besetztung:

Naraa Naranbaatar – Kehlgesang, Untertongesang, Bass
Nasaa Nasanjargal – Kehlgesang, Untertongesang, Pferdekopfgeige, Bischgur
Omid Bahadori – Gitarre, Trommel, Untertongesang
Ganzorig Davakhuu - Hackbrett, Untertongesang

Nominierungen:
Usbekistan - Samarkand Festival "Sharq Taronalari" Award of Minister of Culture 2015
Germany - Winner of Bundeswettbewerbs "Creole" in Rudolstadt 2014/15
Germany - Winner of Musikwettbewerbs "Creole Nord" 2013/14
Columbia - Festival Música Sacra de Bogotá - Best performer 2014
Germany - Oberschwäbische Kleinkunstpreis "Kupferle" 2012

Konzert Referenzen:
China – Asian Arts Festival
Kolumbien - Festival de Musica Sacra
Usbekistan - Samarkand International Music Festival
Deutschland - Rudolstadt - TTF Festival
Holland - Amsterdam - Vrije geluiden TV show
Polen - Gdansk - International Mozart Festival
Finnland - Haapavesi Folkfestival
Ukraine - Odesa - Arte pole Festival
Italien - Artisti in Piazza
Tschechien - Litomericky koren festival
Pressestimmen:

Sedaa ist Gewinner des Bundeswettbewerbs für Weltmusik "Creole" 2013/14. Aus 300 Bands Deutschlandweit konnte sich die Gruppe auf dem diesjährigen Festival TTF-Rudolstadt den ersten Platz sichern
Jurystimmen: Sedaa haben es geschafft, den Gedanken der creole par excellence darzustellen und uns sprachlos zurückgelassen. In der Umsetzung und in ihrer Technik brillant, haben sie Tradition und Moderne perfekt gemischt und sind somit auch verdiente Publikumssieger der creole Nord und Finalisten für den Bundesentscheid der im Mai 2014 in Hannover stattfinden wird."
Sedaa ist für den 22. Folkherbst nominiert worden . Aus 98 Bands wurden 9 ausgewählt. Diese spielen bis Dez. 2013 um den einzigen europäischen Volkspreis „Eiserner Eversteiner“.

Oberschwäbischer Kleinkunstpreis 2012 geht an „Sedaa“ und „Hiss“.
Die Zehntscheuer Ravensburg vergibt am Samstag, 13. Oktober, zum 24. Mal das „Kupferle“

Eine virtuose Klangwelt zwischen exotischem Orient und der wüsten Steppe des mongolischen Hochlandes.

Auf ihrer neuen CD „ New Ways“ spielen die Musiker von Sedaa Lieder von der Liebe zur Natur und edlen Pferden in der Steppe – mal auf Persisch, mal auf Mongolisch. Dabei begeistern sie mit Tiefton- und Obertongesang sowie der mongolischen Variante des Obertongesangs, des Hömii. Dazu kommen die faszinierenden Klänge der Pferdekopfgeige, des mongolischen Hackbretts, der mongolischen Oboe und einer Vielzahl verschiedener Trommeln.

Mongolischer Unterton-Gesang trifft auf orientalische Percussions: das neue Album „New Ways“ Ethno-Formation SEDAA verschmilzt auf faszinierende Weise unterschiedliche Kulturen zu einer homogenen World-Music-CD im Digipack-Format.

Eclipsed: „...Sedaa gelingt eine völlig neue Kulturfusion...grenzenlosen, weltmusikalischen Crossover...“

Drums & Percussion: „...sie nimmt einen nämlich ganz unvoreingenommen und stiloffen mit – man flirtet gar mit dem elektrischen Funk – und öffnet somit, lässt man sich nur darauf ein, ein faszinierendes, feines wie mitreißend variationsreiches Klanguniverusm. Tipp!“

Drumheads: „...Sedaa verbinden in ihrem Fall traditionelle mongolische Musik mit der Orientalen. Neben den Gesängen, helfen einem auch Omids Rhythmen hinwegzuschweben...“