Grey Paris - cinematic electroacoustic jazz

Sonntag, 13. November 2022
Beginn: 18:00 h
Eintritt: 18,00 € Ermäßigung verfügbar
Veranstaltungsort: Kulturhaus Kresslesmühle

Grey Paris zieht einen in einen akustischen Trip aus treibenden Drums,Bass, Piano und elektronisch-cinematischen Effekten.
Das Berliner Trio Grey Paris präsentiert Songs voller vertrackter rhythmischer Elemente und minimalistischer, filmähnlicher Atmosphäre. In ihren Kompositionen tragen sie die Zuhörer mit immer neuen Ideen durch akustische Klangwelten wie in einem synästhetisch wahrgenommenen Erlebnis.
Beeinflusst von Künstlern wie E.S.T., Gogo Penguin, Nils Frahm, Brandt Brauer Frick etc., versteht sich die Musik von Grey Paris als eine Mischung aus treibenden Grooves und meditation-in-action.
“In the music of the Berlin-based trio Grey Paris, classical music instruments meet electronic music and together they create a minimalistic almost film-like atmosphere.
The connection of electronic features and emotional piano compositions gives birth to various sound scapes spiced with changing dance rhythms, spherical sounds and electronic experiments.”
– Flora Theatre Festival, CZ –
Das Trio, bestehend aus Piano, Bass, Drums und einem ausgefeilten System aus Live-Electronics, besteht seit 2016 und hat bisher 2 Alben und mehrere Singles veröffentlicht. Es hat zahlreiche Konzerte und Festivals im In- und Ausland gespielt (u.a. Smida Jazz Festival (RO), 19th Athens Technopolis Jazz Festival (Best Newcomer Jazzband 2019), Jazz in the Park Competition Rumänien (Best Club Band Award),
Piano Day (GR), Kantine am Berghain, B-flat, B’Jazz Burghausen …)
“They characterize their music as “cinematic electroacoustic jazz” and the truth is that the sound landscapes they make through enchanting, minimal and trance echoryhtms are creating images so powerful that they are one of the most unique modern jazz groups.”
– Athens Technopolis Festival, Greece –
Nach dem Album „Medea“ und der folgenden Tour in 2019 haben Grey Paris die Zeit der Konzert-Pause 2020/21 intensiv genutzt um sich konzeptuell weiterzuentwickeln und neue Stücke zu schreiben.
Yiorgos Parisis – piano, electronics
Arian Stechert – drums, electronics
Mark Beumer – bass, electronics