The Dead Brothers – Karman e.V.

Mittwoch, 26. September 2018
Beginn: 21:00 h
Tuba, Banjo, Violine, die alte Hopf Gitarre, mit dem für die 60er typischen Twang, Harmonium, Marching Drum und andere Percussion-Instrumente werden aus dem Grab geholt, wenn sich »The Dead Brothers« 2018 mit einem neuen Album auf Konzertreise begeben. Das Publikum setzt sich in ganz Europa aus gleichermaßen Dark Blues-Freaks, Rock’n’Rollern, Punks, Folk- und Weltmusik Fans, sowie aus noch ganz anderen schrägen Leuten wie Musiker*innen oder Zirkusartist*innen zusammen. Gemeinsam begibt man sich mit dem neuen Album »Angst« auf eine dramatische Reise durch die musikalische Welt der »Dead Brothers«.

Die Wurzeln der Band reichen sehr weit zurück in die Musikgeschichte. Und seit nunmehr 20 Jahren graben die Brüder an ihren Gräbern. Punk-Rock, Country und Blues sind nur ein Teil ihrer komplexen DNA, die ähnlich veranlagt ist wie die ihrer nahen Verwandten Cab Calloway, Kurt Weills »Dreigroschenoper« oder den Größen der Europäischen Folklore-Instrumentalisten. Einige Bandmitglieder beleben seit Ewigkeiten die Schweizer Folk Szene (Landstrichmusig, Patent Ochsner, Echo, d’Giigemaa), andere wiederum stecken tief in der Theater-, Comedy- und Film-Szene (Stadttheater Hannover, Les Trois Suisses, 9 Volt Nelly). Auch Orchesterleiter oder Italienische Sänger finden sich unter den Bandmitgliedern. Und bevor die »Dead Brothers« überhaupt zusammenfanden, spielte Dead Alain 17 Jahre bei der Genfer Punk'n'Roll-Band »Les Maniacs«. Alle finden für ihre Sehnsüchte ein Zuhause in der Musik von »The Dead Brothers«. 1998 öffneten sie Pandoras Box, in der Blues und Psycho Swing mit ihrer akustischen Wut verschmolzen. Heute ist ihr Sound überall zu finden: ob in Werbung für Autos, in Fernsehserien oder Filmen, und natürlich bei ihren Konzertreisen, die inzwischen durch mehr als 20 Länder führen. Genug Gründe für die toten Brüder und Schwestern, immer noch an die verlorene Welt zu glauben, von der sie träumen.

VVK: 15,00 €  www.karman-ev.de

Foto: Matias Coral